Fähren auf dem Schwarzen Meer: Welche gibt’s?

Fähren auf dem Schwarzen Meer sind im Passagierbereich zum größten Teil ein Nischenprodukt. Das Passagieraufkommen zwischen Odessa und Georgien beträgt z.B. gerade ca. 13000 pro Jahr.

Was für Schiffe erwarten dich?

Hauptaugenmerk liegt hier auf Fracht, vor allem im Verkehr zwischen Asien und Europa als ein Zweig der „neuen Seidenstrasse“, und wichtig für die Ukraine und Georgien da beide zur Zeit ein angespanntes Verhältnis zu Russland haben.

In Anbetracht dessen fahren auf dem Schwarzen Meer bis auf eine Ausnahme RoPax Fähren, Frachtfähren die auch eine kleinere Anzahl Kabinen für Passagiere und LKW Fahrer bereithalten (max. 200 Passagierplätze) – keine Passagierfähren.

Die Fähre von PBM war vornherein als RoPax konzipiert und auch auf Passagiere ausgelegt. Die meisten anderen waren ursprünglich reine Eisenbahnfrachtfähren, die dann umgebaut und sowohl PKW/LKW Transport als auch Passagierkabinen nachgerüstet wurden.

Ein tolles Fähr- bzw. gar Kreuzfahrterlebnis solltest du nicht erwarten – vor allem was Service, Entertainment, WIFI (bei Ukrferry angeblich vorhanden gegen Gebühr) usw. angeht. Für Verpflegung an Bord wird gesorgt und ist im Preis enthalten aber auch die ist nicht gerade was für feinere Geschmäcker.

Generell darfst du davon ausgehen, je weniger Passagierplätze vorhanden, desto weniger Services für Passagiere.

Fahrpläne sind relativ flexibel und es kann auch schon mal vorkommen das man noch einen weiteren Tag oder zwei an Bord warten muss bevor das Schiff anlegen kann (Platzmangel im Hafen o.ä.). Du steigst ausserdem in Industriehäfen ohne Passagierbereiche ein und aus.

Ein Highlight ist dagegen unterwegs mit etwas Glück ein paar Delfine beobachten zu können.

Für Reisende die Russland oder die Türkei umgehen wollen sind die Fähren trotz allem nützlich. Da die Ersparnis gegenüber einem Flug wenn überhaupt gering ist, gilt das vor allem für Auto-, Motorrad- und Radfahrer.

Folgende Strecken werden angeboten:

 

Fähre Bulgarien – Georgien

Burgas – Batumi

Betreiber: PB Management

Fähre: Drujba, Baujahr 1994 in Italien

Passagierplätze: 100

Dauer: ca. 54 Stunden, 1x die Woche

Kosten: 140€

Tickets: Reservierung per E-Mail oder Telefon

Erfahrungsbericht

 

Warna – Poti

Betreiber: Navibulgar

Fähre: Geroite na Sewastopol oder Geroite na Odessa, beide Baujahr 1978 in Norwegen

Dauer: ca. 54 Stunden, ca. 1x alle 10 Tage

Passagierplätze: 50

Kosten: 130€

Tickets: nur vor Ort

Erfahrungsbericht

 

Fähre Ukraine – Georgien

Tschornomorsk (Odessa) – Batumi

Betreiber: Ukrferry

Fähre: GreifswaldVilnius oder Kaunas, Baujahr 1988, 1987 bzw. 1989 in Deutschland, näheres siehe hier

Passagierplätze: 120-150

Dauer: ca. 48 Stunden, 2-3x die Woche

Kosten: ab 125 USD

Tickets: Online Buchung beim Anbieter

Erfahrungsbericht

 

Tschornomorsk (Odessa) – Poti

Betreiber: Navibulgar

Fähre: Geroite na Sewastopol oder Geroite na Odessa, beide Baujahr 1978 in Norwegen

Passagierplätze: 50

Dauer: ca. 48 Stunden, ca. 1x alle 10 Tage

Kosten: 120 USD

Tickets: nur vor Ort

 

Fähre Russland – Georgien

Sotschi – Batumi (saisonal im Sommer: Juni-September)

Betreiber: Express Batumi

Fähre: Express Batumi, Tragflügelboot Baujahr 1982 in Georgien

Passagierplätze: 114

Dauer: 5-6 Stunden (bei schlechtem Wetter/ hohem Wellengang deutlich länger), 1-2x die Woche

Kosten: 100 USD

Tickets: Reservierung per Telefon oder einen Tag vorher im Ticket Office zu kaufen

Hinweis: Eine russische Seite schreibt, dass die Fähre nur nutzbar für Bürger der GUS Staaten sei, dem letzten Post hier und diesem Bericht nach zu urteilen scheint das aber nicht unbedingt zu stimmen.

 

Fähre Ukraine – Türkei

Tschornomorsk (Odessa) – Haydarpasa (Istanbul)

Betreiber: Ukrferry

Fähre: GreifswaldVilnius oder Kaunas, Baujahr 1988, 1987 bzw. 1989 in Deutschland

Passagierplätze: 120-150

Dauer: ca. 27 Stunden, 1-2x die Woche

Kosten: ab 70 USD

Tickets: Online Buchung beim Anbieter

 

Tschornomorsk (Odessa) – Haydarpasa (Istanbul)

Betreiber: Sea Lines

Fähre: Sea Partner, Baujahr 1978 in Südkorea

Passagierplätze: 166

Dauer: ca. 24 Stunden, 2x die Woche

Kosten: 85 USD

Tickets: Reservierung per E-Mail oder Telefon

 

Samsun – Tschornomorsk (Odessa) (nur in eine Richtung)

Betreiber: Ukrferry

Fähre: GreifswaldVilnius oder Kaunas, Baujahr 1988, 1987 bzw. 1989 in Deutschland

Passagierplätze: 120-150

Dauer: ca. 28 Stunden, 1x die Woche

Kosten: ab 70 USD

Tickets: Online Buchung beim Anbieter

 

Fähre Ukraine – Bulgarien

Tschornomorsk (Odessa) – Warna

Betreiber: Navibulgar

Fähre: Geroite na Sewastopol oder Geroite na Odessa, beide Baujahr 1978 in Norwegen

Passagierplätze: 50

Dauer: ca. 20 Stunden, ca. 1x alle 10 Tage

Kosten: 90 USD

Tickets: nur vor Ort

Zwischen der Türkei und Russland sowie Bulgarien und Russland wird aktuell kein Passagiertransport angeboten. In der jüngeren Vergangenheit wohl, das mag sich auch bald wieder ändern.