Die 13 besten VPN auf Reisen

VPN auf Reisen

VPN – Was ist das?

Ein VPN (steht für Virtual Private Network) ist eine verschlüsselte Verbindung zwischen deinem Computer und einem Server, bei der du eine neue IP Adresse erhälst und deine Kommunikation im Internet von aussen nicht mehr mitgelesen werden kann.

Die Webseiten die du besuchst sehen deine richtige IP Adresse nicht und dein Internet Anbieter weiss ebenfalls nicht welche Seiten du besuchst, sondern kennt nur die Verbindung mit dem VPN Server. Auf diese Weise surfst du anyonym und sicher.

Was nützt mir ein VPN auf Reisen?

Vor allem Sicherheit in öffentlichen W-LAN Netzen. Hostel, Cafe’s etc. werden unterwegs häufig deine Quelle für Internet darstellen. Diese Netze sind nicht alle sicher. Du wirst evtl. z.B. mal dein Online-Banking öffnen wollen… aber über so eine Verbindung? Hier kommt das VPN ins Spiel. Damit bist du vor Angriffen und ungesicherten Netzwerken sicher und kannst praktisch ohne Sorge jedes Netz nutzen, da deine Daten verschlüsselt über einen anderen Server übertragen werden.

Zweitens Geoblocking: Zugriff auf bestimmte Dienste ist nur mit einer IP des jeweiligen Landes gestattet, bzw. verdächtig wenn von weit weg. Paypal z.B. ist bekannt dafür Accounts zu sperren wenn man sich häufiger mit ausländischen IPs einloggt. Weiter gibt es Geoblockaden bei Streaming Diensten wie Netflix und anderen Video und Musik Platformen. Zur Unterhaltung unterwegs ja ganz praktisch. Auch diese Sperren kannst du mit einem VPN umgehen in dem du dich mit einem Server im entsprechenden Land connectest.

Und drittens wenn du in ein Land mit strenger Internet Zensur fährst, z.B. China oder Iran und du deine üblichen Apps und Seiten nutzen willst, bleibt dir auch nichts anderes übrig als einen VPN Service einzusetzen.

Welchen Anbieter wählen?

Anbieter gibt’s inzwischen wie Sand am Meer, spätestens seit der Snowden-Affäre ist Privatsphäre im Internet ein grosses Thema und auch ein Big Business geworden. Vielen Anbietern liegen aber weniger deine Daten als ihr Geldbeutel am Herzen (aggressive Marketing Industrie).

Folgende Kriterien solltest du unbedingt bei deiner Entscheidungsfindung beachten:

Jurisdiktion: Rechtliche Situation bezüglich Datenschutz = Europa ist seit der DSGVO hier weltweit Vorreiter. Weiteres Kriterium kann eine Kooperation mit ausländischen Geheimdiensten sein – siehe 5 Eyes, 9 Eyes, 14 Eyes. Wer nix grenzwertiges oder illegales vorhat wird sich wahrscheinlich nicht dran stören, falls doch oder wer aus Prinzip dagegen ist sollte sich einen Anbieter suchen der ausserhalb dieser Staaten liegt und auch keine Kooperation betreibt. Dabei ist die Jurisdiktion wo die Firma tatsächlich ihr Büro hat eher noch wichtiger als wo sie im Handelsregister steht. Hongkong ist auch ein eigenes Thema, dass China im Falle eines Falles hier abgreifen könnte muss man in Betracht ziehen. Definitiv nicht geeignet sind Länder mit eingeschränkter Internet Freiheit oder Feinde des Internets.

Privatsphäre & Sicherheit: idealerweise keine Logs (auf jeden Fall keine Datenlogs, Connection Logs sind was weniger problematisch), keine persönlichen Daten ausser einer E-mailadresse bei der Anmeldung, OpenVPN Protokoll, eigene DNS Server ohne Datenlecks, starke Verschlüsselung (min. AES-128, besser AES-256), eigenes SSL Zertifikat sind alles Kriterien die du beachten solltest. Ein Killswitch wird auch oft erwähnt und ist nicht verkehrt, garantiert aber keine absolute Sicherheit.

Geschwindigkeit & Server Location: alle VPNs führen zu Geschwindigkeitseinbussen – die Frage ist nur wieviel, da gibt es doch deutliche Unterschiede. Generell gilt je näher der Server mit dem du dich verbindest an deiner tatsächlichen Location dran desto besser. Deswegen ist es ein grosser Vorteil wenn der Anbieter möglichst viele Server möglichst breit gestreut anbietet. Für Reisende idealerweise mindestens 1 Server auf jedem Kontinent, ansonsten musst du je nachdem den Anbieter wechseln. Leider wahr, aber je stärker die Verschlüsselung, desto stärker ist auch die Geschwindigkeitseinbusse.

Preisgestaltung: wer nur auf Reisen einen VPN nutzt, möchte womöglich nur ein Monatsabo abschliessen und keinen Jahresvertrag – entsprechend sollte die Möglichkeit in jedem Fall gegeben und nicht allzu teuer im Aufpreis sein. Kostenloser Test ist ein Plus, wer kauft schon gern die Katze im Sack.

Benutzerfreundlichkeit: Einfache Einrichtung und breite Geräteunterstützung – nicht jeder ist Computerexperte. Idealerweise runterladen, installieren und anwerfen, fertig.

Funktionieren in restriktiven Staaten: Die meisten Reisenden werden ein VPN neben der Sicherheit in öffentlichen W-LAN Netzen vor allem auch zu diesem Zweck wollen. Seit 2018 ist die Nutzung von VPNs in China verboten und VPN Services werden aggressiv geblockt, so dass viele dort nicht mehr funktionieren. Einige Anbieter bieten Massnahmen an um dem entgegenzutreten, in dem sie z.B. verschleiern dass der Traffic über ein VPN läuft. Unbedingt das VPN installieren bevor du anreist, nachher wird’s kaum noch möglich sein.

Gleichzeitige Verbindungen: 2-3 Geräte gleichzeitig (z.B. Handy und Computer) dürfte für einen allein reichen, für die ganze Familie brauchts mehr.

E-Mail, Streaming & Torrents: SMTP-Protokoll zum Postausgang für E-Mail Programme wird von manchen Anbietern komplett geblockt wegen Spammern. Das ist lästig und bedeutet dass du über dein Email-Programm keine Mails mehr schicken kannst. Besser machen es Anbieter die verschlüsselte Ports für SMTP freigeben. Streaming ist grundsätzlich kein Problem, der beliebte Video-Streaming Dienst Netflix blockt aber inzwischen aktiv VPNs, nur noch wenige funktionieren. Wenn das für dich wichtig ist – hier nachschauen. Torrents sind auch nicht bei allen gestattet, aber auch nicht für jeden wichtig.

 

Beste VPN fürs Reisen

Vypr VPN (3 Tage kostenlos testen)

Sitz: Schweiz

Serverstandorte: 65 Länder auf 6 Kontinenten

Geräte gleichzeitig: 3-5, je nach Tarif

Jahrespreis: ab 47,50€

Monatspreis: ab 7,95€

Bezahlen: Paypal oder Kreditkarte

Vorteile: funktioniert in China, erschwinglich, schnell, Support auf Deutsch

Nachteile: Schweiz kooperiert mit Five Eyes, Connection Logs (IP Adresse, Timestamp, Datenmenge)

 

CyberGhost (7 Tage kostenlos testen)

Sitz: Rumänien

Serverstandorte: 60 Länder auf 6 Kontinenten

Geräte gleichzeitig: 7

Jahrespreis: 59,88€

Monatspreis: 11,99€

Bezahlen: Paypal, Kreditkarte, Sofort-Überweisung oder Lastschrift

Vorteile: viele Server, Browser Extension, keine Logs

Nachteile: funktioniert nicht in Saudi-Arabien und Vereinigte Arabische Emirate, teuer bei monatlicher Abrechnung, SMTP geblockt

 

Mullvad (3 Stunden kostenlos testen)

Sitz: Schweden

Serverstandorte: 34 Länder auf 5 Kontinenten – keine in Afrika

Geräte gleichzeitig: 5

Jahrespreis: 60€

Monatspreis: 5€

Bezahlen: Paypal, Überweisung oder Kreditkarte

Vorteile: schnell, keine Logs, günstig bei monatlicher Abrechnung, gut getestet, funktioniert in China

Nachteile: 14 Eyes, keine eigene Handy-App (OpenVPN)

 

Air VPN (3 Tage testen für 1 Euro, kostenlos auch möglich)

Sitz: Italien

Serverstandorte: 20 Länder – keine in Afrika und Südamerika

Geräte gleichzeitig: 5

Jahrespreis: 54€

Monatspreis: 7€

Bezahlen: Paypal, Kreditkarte oder giropay

Vorteile: erschwinglich, keine Logs, Browser Extension, funktioniert in China, IPv6 unterstützt

Nachteile: 14 Eyes

 

Private VPN (7 Tage kostenlos testen)

Sitz: Schweden

Serverstandorte: 57 auf 6 Kontinenten

Geräte gleichzeitig: 6

Jahrespreis: 50,40$

Monatspreis: 7,67$

Bezahlen: Paypal oder Kreditkarte

Vorteile: erschwinglich, funktioniert in China, keine Logs

Nachteile: 14 Eyes, kein eigenes SSL Zertifikat (Cloudflare), teilweise Virtual Server

 

Nord VPN (3 Tage kostenlos testen)

Sitz: Panama

Serverstandorte: 62 Länder auf 6 Kontinenten

Geräte gleichzeitig: 6

Jahrespreis: 83,88$

Monatspreis: 11,95$

Bezahlen: Paypal, Sofort-Überweisung oder Kreditkarte

Vorteile: schnell, Browser Extension, keine Logs, viele Server, funktioniert in China

Nachteile: teuer

 

Express VPN (7 Tage kostenlos testen nur für IOS)

Sitz: British Virgin Islands

Serverstandorte: 94 Länder auf 6 Kontinenten

Geräte gleichzeitig: 3

Jahrespreis: 99,95$

Monatspreis: 12,95$

Bezahlen: Paypal, Kreditkarte oder giropay

Vorteile: Bester VPN für China, schnell, viele Server, Browser Extension

Nachteile: Kooperation mit 5 Eyes, teuer, Logs (Datum und Datenmenge), manche Server nur virtuell

 

Trust Zone (3 Tage kostenlos testen, max. 1GB)

Sitz: Seychellen

Serverstandorte: 32 Länder auf 6 Kontinenten

Geräte gleichzeitig: 3

Jahrespreis: 39,95$

Monatspreis: 6,99$

Bezahlen: Paypal oder Kreditkarte

Vorteile: schnell, günstig, funktioniert in China

Nachteile: Support nur von Mo-Fr zwischen 6.00-16.00 GMT, nur Windows Client (andere Geräte mit OpenVPN etc.), Logs (Datenmenge), virtual?

 

Weitere empfehlenswerte VPNs für Reisende, die aber aus unterschiedlichen Gründen nicht zu den Top 8 gehören sind Perfect PrivacyVPNSecureProxy.shTigerVPN, VPN.ac, VPNareaibVPNPureVPN. Das beste VPN aus Deutschland ist Avira Phantom VPN, mehrere Tests sagen aber es wäre langsam.

 

Kostenlose VPN

Achtung: Die meisten kostenlosen VPNs schalten Werbung, verkaufen deine Daten zu Werbezwecken (hey du zahlst nix, irgendwie wollen die ja trotzdem an dir verdienen) oder sonstige fragwürdige Praktiken.

Dazu gehören populäre wie Hola, Hotspot Shield etc. Bei VPNs gilt in der Regel das Prinzip: „you get what you pay for“.

Der kostenlose integrierte VPN des Opera Browser ist ebenfalls nicht zu empfehlen, da keine Verschlüsselung, sondern nur ein Proxy Service und deine Daten werden ebenfalls geloggt und weitergegeben für Werbung.

Um Geoblockaden zu umgehen kannst du solche Services nutzen, wenn du auf Sicherheit und Datenschutz aus bist solltest du von den meisten dieser Kategorie absehen.

Die folgenden kostenlosen VPNs sind ebenfalls eingeschränkt aber nehmen Sicherheit und Datenschutz ernst (keine Datenlogs) und sind somit bedingt empfehlenswert:

 

Siga VPN

Sitz: USA

Serverstandorte: Niederlande, Schweden, Lettland, Rumänien. Schweiz, USA & Kanada gegen $2 Einmalzahlung.

Geräte gleichzeitig: ?

Vorteile: kostenlose Version ohne Datenbegrenzung, keine Logs

Nachteile: 5 Eyes, nur 4 Länder, kein eigener Client = kaum Einstellungsmöglichkeiten, komplexere Einrichtung, nur AES-128 Verschlüsselung

 

VPN Book

Sitz: Schweiz?

Serverstandorte: Polen, Deutschland, USA, Kanada, Frankreich

Geräte gleichzeitig: 1

Vorteile: kostenlose Version ohne Datenbegrenzung

Nachteile: Intransparent bzgl. Jurisdiktion, nur 4 Länder, kein eigener Client = komplexe Einrichtung, wechselnde Passwörter jede Woche, Connection Logs (IP Adresse und Timestamp)

 

Proton VPN

Sitz: Schweiz

Serverstandorte: USA, Niederlande, Japan

Geräte gleichzeitig: 1

Vorteile: kostenlose Version ohne Datenbegrenzung, keine Logs

Nachteile: 5 Eyes Kooperation, nur 3 Länder, Probleme in China

 

Intelli VPN (kostenlos nur für IOS)

Sitz: UK

Serverstandorte: Niederlande, Lettland, Singapur

Geräte gleichzeitig: ?

Vorteile: kostenlose Version ohne Datenbegrenzung, keine Logs

Nachteile: 5 Eyes, nur 3 Länder, kostenlos nur für IOS

 

Windscribe (10GB pro Monat kostenlos)

Sitz: Kanada

Serverstandorte: 10 Länder auf 3 Kontinenten

Geräte gleichzeitig: 1

Vorteile: kostenlose Version, relativ großzügiges Datenlimit, Browser Extension

Nachteile: 5 Eyes, Logs (Datenmenge & Timestamp der letzten Session)

 

Es gibt noch weitere, aber mit extrem einschränkenden Datenmengen von 500MB-2GB pro Monat und/oder Geschwindigkeits- bzw. Serverauswahleinschränkungen. Die sind praktisch kaum zu gebrauchen.