Fähren im Persischen Golf – Welche gibt’s?

Die Fähren im Persischen Golf zwischen dem Iran und den Vereinigten Arabischen Emiraten werden besonders gerne genutzt von Reisenden auf dem Hippie Trail von Europa Richtung Indien, denen aber Pakistan zur Zeit noch zu heikel ist oder zumindest der Grenzübergang Taftan/ Mirjaveh zwischen Iran und Pakistan zu stressig. Ein Flug Richtung Nepal oder Indien von Dubai/ Sharjah aus steht für die meisten als nächstes an.

Genauso praktisch für Auto- und Motorradreisende, die zwischen Asien und Afrika unterwegs sind, Syrien und Irak sind zur Zeit ein problematisches Pflaster.

Daneben gibt’s noch eine seltener genutzte Verbindung zwischen Iran und Kuwait, und eine Fähre zwischen der Omanischen Exklave Musandam und dem Hauptstaatsgebiet.

Passagieraufkommen pro Jahr um die 17000 pro Strecke zwischen Iran und Vereinigte Arabische Emirate, Iran und Kuwait 12000.

Die beliebtere Strecke bei Reisenden ist die von/nach Bandar Abbas, auch weil auf der anderen Strecke nicht immer eine Autofähre fährt, meistens scheint dort der Katamaran zu fahren.

Preise in Iranischen Rial sind umgerechnet zum SANA-Kurs, den die Wechselstuben im Iran anbieten, nicht dem offiziellen der Zentralbank den Banken und Seiten wie Oanda verwenden.

Tipp: Wenn du vom Iran aus die Fähre nimmst und auch den Oman besuchen willst, kannst du dir die Visa-Gebühr sparen, siehe hier. Bedingung: Die Einreise muss direkt über Dubai erfolgen – also die Fähre nach Dubai nehmen nicht nach Sharjah – und du musst zwingend den Übergang Hatta/ Al Wajajah nach Oman nehmen. Zweitens: Noch mindestens 21 Tage Aufenthaltserlaubnis in UAE übrig haben.

 

Fähre Iran – Vereinigte Arabische Emirate

Bandar Abbas (Hafen Shahid Bahonar) – Schardscha

Betreiber: Valfajr Shipping

Fähre: Iran Hormuz 12, Baujahr 1990 in Japan

Passagierplätze: 381 (nur Sitzplätze)

Dauer: ca. 12 Stunden, 2x die Woche

Kosten: ca. 35€ (Gegenrichtung 70€)

Tickets: Bei einer der Ticketagenturen oder im Valfajr Büro nahe des Hafens. In UAE bei Good Luck Shipping im Hafen, Al Hili Marine Services und ein paar Reisebüros wie z.B. Al Rais, siehe hier.

Anmerkung: im Hafen von Bandar Abbas kann man seit 2016 ein Visa on Arrival bekommen

Erfahrungsbericht 1

Erfahrungsbericht 2

Erfahrungsbericht 3

Erfahrungsgbericht 4

 

Bandar Abbas (Hafen Shahid Bahonar) – Schardscha

Betreiber: Karaneh Lines

Fähre: Sunny, Baujahr 1982 in Schweden

Passagierplätze: 418 (auch Kabinen)

Dauer: ca. 11 Stunden, 2x die Woche

Kosten: ab ca. 30€ (billigste Klasse) (Gegenrichtung 65€)

Tickets: ? evtl. Reisebüro. In UAE siehe hier

Anmerkung: im Hafen von Bandar Abbas kann man seit 2016 ein Visa on Arrival bekommen

 

Bandar Lengeh – Dubai

Betreiber: Valfajr Shipping

Fähre: Negeen, Baujahr 1993 in Australien oder Iran Hormuz 14, Baujahr 1991 in Japan

Passagierplätze: 235 bzw. 381

Dauer: ca. 4 Stunden, 2x die Woche bzw. ca. 6 Stunden, 2x die Woche

Kosten: ca. 40€ (Gegenrichtung 85€)

Tickets: Bei einer der Ticketagenturen oder im Valfajr Büro in Bandar Lengeh. In UAE bei Good Luck Shipping im Port Rashid Passagierterminal, Al Hili Marine Services und ein paar Reisebüros wie z.B. Al Rais, siehe hier.

Erfahrungsbericht 1

Erfahrungsbericht 2

 

Fähre Iran – Kuwait

Chorramschahr – Kuwait

Betreiber: Valfajr Shipping

Fähre: Zomoroud, Baujahr 1996 in Australien

Passagierplätze: 236

Dauer: ca. 5 Stunden, 2x die Woche

Kosten: ca. 30€ (Gegenrichtung 85€)

Tickets: Bei einer der Ticketagenturen oder bei Valfajr in Chorramshahr. In Kuwait am Hafen bei United Arab Group Shipping oder zwei Ticketagenturen in der Stadt.

Anmerkung: bei Einreise zu Wasser nach Kuwait muss vor Einreise ein e-Visum beantragt werden, Visa-on-Arrival gibt’s nur am Flughafen. Die Arvand Free Zone im Iran (schliesst Chorramschar ein) kann ohne Visa für min. 2 Wochen besucht werden. Ein volles Visum für den restlichen Iran kann man dann anscheinend vor Ort auch bekommen.

Erfahrungsbericht 1

Erfahrungsbericht 2

 

Fähre Iran – Qatar

Es soll in 2019 eine neue Fähre zwischen Buschehr und Hamad Port südlich von Doha in Qatar geben. Gekauft wurde dafür die ehemalige französische „Grand Ferry“ und wird ebenfalls von Karaneh Lines betrieben werden. Geplant sind 2 Fahrten die Woche. Der Nutzen für Traveller dürfte sich aber in Grenzen halten, zumindest solange die Blockade Saudi Arabiens anhält und die Landgrenze dicht ist. Eine Verbindung von Qatar nach Oman wird evtl. auch noch angehängt.

 

Oman Fähren

Chasab (Musandam) – Maskat (Seit 2017 bestehend aus Kombiticket Khasab – Shinas per Fähre, Shinas – Muscat mit dem Bus)

Betreiber: Oman NFC

Fähre: Hormuz, Baujahr 2008 in Australien

Passagierplätze: 200

Dauer: ca. 5 Stunden, 2x die Woche

Kosten: ca. 40€

Tickets: nur vor Ort im Ticketoffice

Erfahrungsbericht