Die besten Reiseführer für Backpacker und Individualreisende

beste reiseführer für backpacker und individualreisende

Über Reiseführer

Bei einigen Puristen sind Reiseführer ja inzwischen im Verruf. „Echte“ Backpacker und Traveller lassen sich angeblich nur treiben und von Tipps unterwegs leiten.

Dazu kann man stehen wie man mag, Fakt ist dass Reiseführer vor allem zur Planung einer Reise für die meisten weiterhin eine sehr gute Hilfe sind. Und bei allen guten Infos die du zum Beispiel auf dieser Seite bekommst, in der Tiefe und mit dem Umfang kann das sonst niemand liefern.

Auch der Mythos den viele Reiseblogger beschwören, ihren Lesern „Ziele die du in keinem Reiseführer findest“ zu offenbaren, ist in den meisten Fällen genau das: ein Mythos. Fast alle diese Orte werden tatsächlich auch in einem guten Reiseführer für Backpacker und Individualreisende erwähnt.

Vor Ort solltest du die Nase natürlich nicht nur ins Buch stecken und nicht als Bibel betrachten. Nur weil etwas dort nicht erwähnt ist, heißt es nicht dass es nicht sehenswert ist oder das Hostel schlecht ist. Zu streng darfst du mit den Infos zu Preisen z.B. eh nicht sein, denn so schnell wie sich gerade in der dritten Welt vieles ändert kommt kein Guide hinterher. Selbst der beste Reiseführer wird nicht perfekt sein. Einen guten Artikel dazu wie man Reiseführer am besten nutzen sollte findest du hier.

Stil, Aufbau und Schreibweise sind ein Stück persönliche Geschmacksache, da solltest du gucken was dir am besten zusagt. Es lohnt sich auch mal einen anderen Reiseführer auszutesten als immer bei derselben Marke zu bleiben. Denn während der Stil gleich bleibt, sind trotzdem nicht alle Reiseführer einer Marke konstant gleich gut, da unterschiedliche Autoren am Werk sind.

Ein ungenauer aber nicht unsinniger Maßstab ist die Zahl der Seiten des Individual-Reiseführers zu vergleichen. In aller Regel ist mehr hier auch mehr.

Digitale Versionen werden inzwischen von fast allen großen Reiseverlagen angeboten (als .pdf, .epub oder Kindle Version). Vor allem sinnvoll bei einem größeren Trip, den du nicht mit nur einem Reiseführer abdecken kannst. Du sparst einiges an Gewicht und auch Geld, die ebooks sind meistens billiger.

Der einzige wirklich empfehlenswerte und gut recherchierte Online-Reiseführer der an die Detailfülle eines Buches herankommt ist travelfish für Südostasien.

 

Lonely Planet Reiseführer

Jeder Backpacker kennt ihn. Die meisten haben ihn.

Aus gutem Grund. Der aus Australien stammende Pionier unter den speziell auf die Zielgruppe „Budget Backpacker“ zugeschnittener Reiseführer ist eigentlich immer eine solide Wahl. Nicht immer die beste, aber er lässt dich selten komplett im Stich. Besonders gut in Asien und hat im allgemeinen die besten Karten. Es werden allerdings auch Stimmen laut die sagen, dass Lonely Planet seit dem letzten Verkauf in 2013 an einen neuen amerikanischen Besitzer abgebaut hat.

Inzwischen versucht Lonely Planet zudem seinen Markt auch auf zahlungskräftigere Zielgruppen auszudehnen, so dass in den Lonely Planet Reiseführern jetzt nicht mehr ausschließlich günstige Hostel, Gästehäuser und Restaurants (die aber trotzdem nicht fehlen) sondern auch 5-Sterne Hotels aufgelistet werden. Ausnahme ist da die „… für wenig Geld“ Reihe, die sich weiterhin rein der Zielgruppe Backpacker widmet. Dafür lassen diese Regionalguides aber einiges an Details vermissen.

Früher nur auf Englisch zu haben, sind inzwischen rund 120 Titel auch auf Deutsch im Dumont Verlag erschienen.

Das so viele ihn nutzen kann aber schonmal ein Problem sein. Das Phänomen „Lonely Planet Effect“ ist tatsächlich in der Reisebranche schon ein Begriff. In besonders populären Destinationen (z.B. Thailand) ist es deswegen eine gute Idee zu einem anderen Reiseführer zu greifen.

Zu kaufen direkt bei Dumont als Taschenbuch und .epub oder .pdf E-Book; oder bei Amazon, dort auch für den Kindle.

 

Stefan Loose Travel Handbücher

Erster Konkurrent von Lonely Planet bei deutschen Backpackern. Schwerpunkte sind Südostasien, Lateinamerika und einige Länder in Europa. Regionalreiseführer werden nur für Südostasien angeboten.

Die meisten anderen Reiseführer des Loose Labels ausserhalb dieser Regionen basieren nicht auf Recherchen von eigenen Autoren sondern sind „nur“ Übersetzungen des allerdings exzellenten englischen Rough Guide, siehe weiter unten.

Stefan Loose Reiseführer zeichnen sich vor allem durch große Detailfülle aus, das ist gut – heißt aber auch dass sie die dicksten und am schwersten zu schleppen sind, wenn du gedruckte Bücher mitnimmst. Als E-book natürlich kein Problem.

Zu kaufen direkt bei Dumont (in Kooperation) als Taschenbuch und epub oder pdf E-Book; oder bei Amazon, dort auch für den Kindle.

 

Reise Know-How Handbücher

Lange am Markt und großes Programm in allen Regionen der Welt, allerdings keine Regionalreiseführer erhältlich.

Weniger auf jüngere Backpacker zugeschnitten, sondern allgemeiner für Individualreisende. Sehr ausführlich und an der Qualität der Infos gibt’s normal nichts auszusetzen. Ebenfalls eine gute Wahl um den Lonely Planet Horden auszuweichen.

Zu kaufen bei Amazon als Taschenbuch oder für Kindle, die meisten auch als .pdf E-Book bei Weltbild

 

Michael Müller Reiseführer

Hauptsächlich europäische Länder im Angebot. Mehrfacher ITB Preis Gewinner.

Auch sehr ausführlich. Leider vermisst man eine praktische Übersicht von sehenswerten Zielen und Highlights am Anfang eines Kapitels.

Zu kaufen bei Amazon als Taschenbuch oder kindle, die meisten auch als .epub E-Book bei Weltbild

 

Dumont Reise-Handbücher

Die Individualreiseführer-Reihe unter den vielen Reiseführern von Dumont. Relativ neu (seit 2006 als Relaunch von Dumont Richtig Reisen) aber schon ein ziemlich großes weltumspannendes Programm.

Kürzer gehalten wie die bis hierhin genannten Reiseführer. Alle beliebten und gängigen Ziele eines Landes werden erwähnt – wer aber in weniger entdeckten Gegenden Neuland erkunden will, sollte besser zu einem anderen Reiseführer greifen. Das Ganze macht sich bei größeren Ländern stärker bemerkbar als bei kleineren. Während z.B. das Dumont Reise-Handbuch Ecuador ähnlich viele Seiten hat wie der Lonely Planet, sinds für Mexiko weniger als die Hälfte.

Zu kaufen direkt bei Dumont als Taschenbuch und .epub oder .pdf E-Book; oder bei Amazon, dort auch für den Kindle.

 

Iwanowski’s Reiseführer

Afrika Spezialist.

Ansonsten besonders für Selbstfahrer geeignet, entsprechend vor allem die klassischen Selbstfahrer Ziele wie Nordamerika, Australien, Neuseeland etc. im Programm. Ausführlich und nach Routen aufgebaut.

Zu kaufen bei Amazon als Taschenbuch oder für kindle, die meisten auch als .epub E-Book bei Weltbild

 

Trescher Reiseführer

Spezialist für Osteuropa und Ex-Sowjetunion; zusätzlich Asien und Naher Osten im Verlagsprogramm. Insgesamt vor allem seltener besuchte Länder.

Nach Selbstbeschreibung zwar auch Individualreiseführer, aber nicht die ideale Wahl für Backpacker und Individualreisende.

Sehr detailliert bei Kultur, Hintergründen und Beschreibungen von Sehenswürdigkeiten, der praktische Teil ist aber sehr knapp und lässt oft zu wünschen übrig. Mehr für älteres Publikum und Leute mit mehr Geld, Hotelempfehlungen sind entsprechend.

Trotzdem manchmal nützlich, da für viele der angebotenen Länder meist der einzige Reiseführer auf Deutsch.

Zu kaufen als Taschenbuch und .pdf E-Book direkt bei Trescher, oder bei Amazon, dort auch für Kindle.

 

Lonely Planet Travel Guides (englisch)

Viele Lonely Planet Reiseführer sind weiterhin nur auf Englisch erhältlich, vor allem weniger populäre Länder und Multiländer Guides.

Auf der englischen Seite kann man auch nur Einzelkapitel als E-book kaufen, das kann praktisch sein und Geld sparen.

Ansonsten auch auf Englisch als Buch besser in Deutschland bestellen, da sparst du die Portokosten. Problemlos zu bekommen bei Amazon.de.

 

Rough Guides (englisch)

Aus England und seit 1982 auf dem Markt.

Großes weltweites Programm und unter englischsprachigen Backpackern die Hauptalternative zum Lonely Planet.

Sehr ausführlich und ansprechend zu lesen, vor allem für Kontext und Hintergrundinfos besser als der Lonely Planet. Die Hauptserie „The Rough Guide to…“ wird durch eine spezielle „…on a budget“ Regionalreiseführer-Reihe als Pendant zur „…für wenig Geld“ Reihe von Lonely Planet ergänzt.

Einige Länder sind als deutsche Übersetzung erhältlich unter dem Stefan Loose Label, siehe oben.

Interessanterweise in Deutschland günstiger als auf dem Heimatmarkt, vor allem als E-book schon ab 10,99€ bei Weltbild zu bekommen.

Ansonsten auch bei Amazon als Taschenbuch und Kindle Version.

 

Footprint Handbooks (englisch)

Lateinamerikaspezialist aus England. Hat zusätzlich Afrika, Indien und Südostasien im Angebot.

Das Footprint South America Handbook gibt es schon seit 1924 und wird jedes Jahr upgedated und in einer neuen Version rausgebracht. Zumindest in der Region wohl der beste Reiseführer.

Die Regionalreiseführer von Footprint sind generell deutlich ausführlicher als die „…für wenig Geld“ bzw. „….on a budget“ Reihen von Lonely Planet und Rough Guide.

Nur als Hardcover und nicht als Taschenbuch erhältlich, das ist zum packen doof und schwer, dafür langlebiger. Ansonsten auf ebook ausweichen.

Zu kaufen bei Amazon.de als gebundenes Buch oder für Kindle. Auf der Footprint Seite selbst auch als PDF ebook und nur einzelne Kapital erhältlich.

 

Moon Handbooks (englisch)

Aus den USA und seit 1973 am Markt.

Schwerpunktmässig der amerikanische Kontinent (Nord-, Mittel-, Südamerika und Karibik) im Angebot. In Nordamerika auch viele Reiseführer die sich nur einzelnen Bundesstaaten und Provinzen widmen.

Die Moon Handbooks werden in der Regel von Expats geschrieben die im Land selbst leben.

Zu kaufen bei Amazon als Taschenbuch oder für Kindle, die meisten auch als .epub E-Book bei Weltbild.

 

Bradt Travel Guides (englisch)

Aus England. Schwerpunkt auf Afrika und andere selten beschriebene Länder.

Nicht in Farbe und weniger professionelles Layout wie die anderen Reiseführer. Auch weniger klar und übersichtlich strukturiert, aber oft der einzige geeignete Reiseführer für Backpacker und Individualreisende der für eine Destination überhaupt zu bekommen ist, da spezialisiert auf Länder die sonst wenig bereist werden und andere Verlage gar nicht erst anbieten. Inhaltlich aber meistens wenig auszusetzen.

Zu kaufen bei Amazon als Taschenbuch oder für Kindle, die meisten auch als .epub E-Book bei Weltbild.