Backpacking in Mexiko: Backpacker Guide und Reisetipps

maya ruine palenque mexiko backpacking reise

Mexiko – das bringt stereotypische Bilder von Kakteen in der Wüste, Sombreros, Tequila, einsamen Pueblos und Mariachi Bands hervor.

Beim Backpacking in Mexiko erlebst du all dass, aber auch vieles anderes.

Denn Mexiko ist ein riesiges Land (größer als der Rest von Mittelamerika zusammen), und dementsprechend abwechslungsreich.

Beim Klima und Natur angefangen. Von Wüsten und Schluchten über tropischen Stränden, DschungelVulkanen und Hochland bis zu Cenotes, Wasserfällen und artenreichen Lagunen.

Dazu kommt eine einzigartige kulturelle Kombination, ein Mix aus präkolumbischen Zivilisationen und Hochkulturen, deren Überreste noch überall sichtbar sind, und imposantem spanischem Kolonialerbe in Spaniens ehemals größter und wichtigster Kolonie.

Die immense kulturelle Bandbreite zeigt sich weiterhin in Kunst, brilliantem Essen und bunten Fiestas.

Die Größe Mexikos bringt viel Busfahren mit sich, das System ist aber modern und effizient.

Auch sonst ist Mexiko zur Überraschung mancher kein Entwicklungsland und im Ergebnis ein bißchen teurer als andere beliebte Backpacking Länder in Mittel- und Südamerika, aber trotzdem für Backpacker noch erschwinglich.

Backpacking in Mexiko eignet sich am besten für Geschichts-, Kunst- & Kulturinteressierte, Strand & Wasseraktivitäten.

San Miguel de Allende Backpacking in Mexiko

Backpacking in Mexiko Snapshot:

Anreise & Visum

  • Flüge von Deutschland nach Cancun oder Mexiko-Stadt gibt’s ab ca. 500€. Direktflüge bieten Lufthansa, Condor und Eurowings an – Lufthansa nach Mexiko City; Condor und Eurowings nach Cancun. Ein Gabelflug kommt nur bei Condor in Frage. Zum Vergleich kannst du am besten auch mal bei Skyscanner gucken.
  • Touristenkarte für maximal 180 Tage Aufenthalt gibt es kostenlos bei Einreise.
  • Infos zu Zollvorschriften usw. findest du beim Auswärtigen Amt

 

Klima & Reisezeit

  • unterschiedliche Klimazonen: von Wüste im Norden über gemäßigt im Hochland bis tropisch auf Yucatan und an den Küsten
  • Hurrikansaison herrscht von August bis Oktober, es sind aber nur die Küstenregionen betroffen
  • Hochsaison: Dezember bis Ostern
  • beste Reisezeit: ganzjährig
  • optimale Reisedauer: 5-10 Wochen je nachdem wieviel von Nordmexiko (nördlich von Mexiko-Stadt) du mitnehmen willst, für eine Yucatan Runde 3-4 Wochen.

 

Geld & Kosten

  • Landeswährung ist der mexikanische Peso – aktuellen Wechselkurs checken
  • Geldautomaten gibt es in allen Städten und größeren Ortschaften, kostenlos Geld abheben kannst du mit einer guten Reisekreditkarte
  • typisches Tagesbudget für Mexiko Backpacker: 30-40€

Tulum Mexiko Backpacking

Highlights

  • Mexiko-Stadt
  • Präkolumbische Ruinen (z.B. Teotihuacan, Palenque, Chichen Itza, El Tajin, Tulum, Ek Balam, Uxmal, Monte Alban)
  • Indigene Kultur in Oaxaca, San Cristobal de las Casas und Patzcuaro
  • Pazifikstrände & Surfen (z.B. um Puerto Escondido, Puerto Vallarta und auf der Baja)
  • Silberstädte (Guanajuato, Zacatecas, Alamos, Real de Catorce, Taxco)
  • Weitere stimmungvolle Kolonialstädte: Merida, Campeche, Morelia
  • Feste: Dia de los Muertos in Patzcuaro, Karneval in Mazatlan oder Veracruz
  • Tauchen & Schnorcheln (Cozumel, Baja, Isla Holbox, Cenote um Valladolid)
  • Künstlerstadt San Miguel de Allende
  • Mexikanisches Essen
  • Baja California del Sur
  • Eisenbahnfahrt durch die Barranca del Cobre (Kupferschlucht)
  • Klasse Museen & Kunst (z.B. Museo Nacional de Antropologia, Museo Frida Kahlo, Gran Museo de Mundo Maya, Palacio Nacional)

 

Lowlights

  • Cancun
  • Tijuana, Ciudad Juarez und andere Grenzstädte
  • Tourimassen auf Yucatan
  • vergleichsweise teure Busfahrten
  • US Rentnerkolonien z.B. Lago Chapala etc.

 

Backpacking in Mexiko: Typische Route

Cancun – [Isla Holbox] – Tulum – Valladolid – Chichen Itza – Merida – Campeche – Palenque – San Cristobal de las Casas – Puerto Escondido oder Mazunte – Oaxaca – Mexiko-Stadt & Umgebung – San Miguel de Allende – Guanajuato – Morelia – Patzcuaro – Guadalajara (Tequila) – Puerto Vallarta & Umgebung – Mazatlan – La Paz (Baja) – Los Mochis – Barranca del Cobre – Chihuahua

 

Wie man unschwer sieht ist Mexiko so groß und reich an Sehenswürdigkeiten, dass auch andere Routen denkbar sind. Wenn du wenig Zeit hast beschränkst du dich am besten auf die Yucatan Halbinsel oder Mexiko Stadt und Umgebung (Bajio).

Der südliche Teil Mexikos (Cancun – Mexiko City) ist der deutlich beliebtere bei Touristen und Backpackern.

 

Verkehrsmittel

  • recht teure Busfahrten, dafür hoher Standard (klimatisiert etc.); z.B. Fahrt Mexiko-Stadt – San Miguel de Allende (4h) kostet 23€ mit Primera Plus
  • Größte und reputabelste Busunternehmen sind ADO, ETN, Primera Plus, Estrella Blanca und Omnibus de Mexico, können teilweise auch online gebucht werden
  • Busfahrpläne checken kannst du auf thebusschedule
  • kein Eisenbahn Personenverkehr mehr abgesehen von Touristenstrecken z.B. Barranca del Cobre (Copper Canyon)
  • Fähren zwischen Mazatlan, Los Mochis (Topolobampo) und La Paz (Baja)
  • mit den Billigfliegern VivaAerobus, Interjet und Volaris kannst du günstig fliegen und Zeit sparen – in einem Land der Größe Mexikos kann das schon mal praktisch sein
  • auf kurzen Strecken sind Combis oder Taxis das Mittel der Wahl
  • ÖPNV in den größten Städten ist gut ausgebaut: Mexiko-Stadt, Guadalajara und Monterrey haben eine Metro; Leon und Chihuahua ein busbasiertes System

 

Unterkünfte

  • Hostel gibt es in fast allen von internationalen Touristen besuchten Orten, eine weitere günstige Übernachtungsmöglichkeit sind Cabanas am Strand
  • Günstige einfache Hotels gibt es in Mexiko überall, mit variierendem Standard – Nach Preisen gucken
  • Warmwasser zum Duschen in billigen Unterkünften nicht immer vorhanden, vor allem in heißeren Regionen

 

Essen

  • günstig und sehr vielfältig
  • am günstigsten ist Streetfood (großes Angebot) und Mittagsmenüs in einfachen Restaurants (comida corrida), Comedores & Märkten
  • Mexikanische Küche ist zu recht berühmt und im Original noch viel besser
  • regional sehr verschieden, das meiste was man in Europa kennt stammt aus der Küche Nordmexikos/ Grenzgebiet USA
  • typische Gerichte sind Tacoschiles rellenos

Tacos Essen Backpacking in Mexiko

Kommunikation & Internet

  • Landessprache ist Spanisch, zusätzlich werden regional indigene Sprachen gesprochen
  • Spanischkenntnisse helfen sehr, viele Leute sind zugänglicher und auch freundlicher
  • in Touristenregionen kommt man auch mit englisch klar
  • Wifi wird oft angeboten, Internet Geschwindigkeit ist okay
  • Prepaid SIMs der lokalen Mobilfunkanbieter Movistar, Telcel, AT&T und Drittanbietern wie Virgin Mobile sind einfach zu bekommen
  • Netzabdeckung mit 3G oder schneller ist in Städten vorhanden, auf dem Land gibt’s aber riesige weisse Flecken
  • beste Netzabdeckung haben Telcel und Movistar

 

Gesundheit

 

Sicherheit

  • leidiges und überdramatisiertes Thema in Mexiko
  • Drogenkartelle und deren Gewalttaten sind real aber kaum eine Gefahr für Touristen, zudem sind deren Auseinandersetzungen hauptsächlich auf die nördlichsten Bundesstaaten und Grenzgebiete zu den USA konzentriert
  • wer es genau wissen will guckt sich die Statistiken hier und hier an
  • am ehesten wirst du mit Gelegenheits-, Trick- und Taschendiebstählen konfrontiert sein
  • Frauen alleine: nichts besonderes, selbe Vorsicht wie überall

Fresnillo Zacatecas Himmel Mexiko

Einheimische & Andere Reisende

  • ca. 122 Mio. Einwohner
  • 62% Mestizen, 28% Indigene, 9% Weisse; 84% katholisch, 10% Protestanten
  • pro Kopf Einkommen (PPP) ca. 18370$, Human Development Index 0,756 (hoch)
  • Einheimische: Freundlichkeit variiert stark zwischen Touristen- und nicht Touristenorten. Teilweise Anti-Gringo. Im Allgemeinen aber sehr höflich und freundlich, vor allem wenn du spanisch sprichst – siehe oben
  • andere Reisende: hauptsächlich europäische Backpacker; amerikanische Pauschaltouristen auf Yucatan und an der Pazifikküste, vor allem in Cancun, Acapulco, Puerto Vallarta & Cabo San Lucas

 

Fun Faktor

  • Hoch
  • vielerorts abends Konzert mit Mariachi Bands auf dem Zocalo
  • Das beste Nightlife gibt es in Mexico City, Guadalajara, Monterrey und Veracruz sowie den Ferienorten Cancun, Playa del Carmen, Acapulco, Puerto Vallarta & Cabo San Lucas
  • größte einheimische Biersorten sind Corona und Tecate, beliebtester harter Alkohol ist Tequila & Mezcal
  • interessante lokale Kreationen sind Pulque, Michelada und Chelada

 

Kombinationen & Alternativen

cascada de basaseachi chihuahua mexiko

Was muss ich einpacken?

 

Die besten Reiseführer für Backpacking in Mexiko

Lies dazu auch die Einführung zu den besten Reiseführer Reihen für Backpacker

 

Die besten Filme und Bücher zur Einstimmung auf Mexiko