Backpacking in Indien & Nepal: Von Chennai bis Kathmandu

Backpacking in Indien Taj Mahal Agra

Backpacking in Indien und Nepal bedeutet eine Reise in eines der polarisierensten Länder der Welt.

Die einen lieben Indien, die anderen mögen es gar nicht. Dazwischen gibt es nicht viel. Unvergesslich ist es in jedem Fall.

Chennai bis Kathmandu ist eine der klassischen großen Backpacking Routen auf dem indischen Subkontinent und lässt sich auch einfach noch zur kompletten Rundreise erweitern, s.u..

zu bereisende Länder: Indien, Nepal, (Bangladesch)

 

Was gibt’s zu sehen und erleben?

  • Tempel, Pilgerorte und Spirituelles verschiedenster Religionen
  • Opulente Paläste und Forts der Moguln und Rajas (z.B. Taj Mahal, Delhi und Rajasthan)
  • Menschenmassen und überfüllte Riesenstädte
  • Trekking im Himalaya (z.B. in Sikkim oder Nepal)
  • krasser Kulturschock
  • Ghats und heilige Flüsse
  • Nationalparks mit Tigern & Elefanten
  • Strände (Backpacker-Favoriten: Palolem in Goa, Gokarna, Varkala)
  • Kolonialreste des Britischen Raj
  • hustle & hard sell
  • Kamel Trek in der Thar Wüste
  • Bootsfahrt auf den Kerala Backwaters
  • Basare & Gewürze
  • leckeres indisches Essen (super für Vegetarier)
  • Hill Stations & Teeplantagen
  • alte Dampflokzüge „Toy Trains“ (Nilgiri oder Darjeeling)
  • krasse Armut, Dreck & Slums
  • ausgelassene Feste (z.B. Holi)
  • IT Revolution und neue Boomtowns
  • Kühe am Strand
  • Rafting und Paragliding (Nepal)
  • Bollywood
  • Yoga, Meditation und Sadhus (Babas)
  • Bhang Lassi

 

Backpacking in Indien und Nepal: Typische Route

Chennai – Mammallapuram oder PuducherryThanjavur oder Madurai – Varkala – Kerala Backwaters – Kochi – Kalpetta (Wayanad Wildlife Sanctuary/ Nagarhole National Park) – Mysore – HampiGokarna oder Goa – Mumbai – Aurangabad (Ellora & Ajanta Höhlentempel) – [Indore (Mandu & Maheshwar)] – Udaipur (Ranakpur) – Jodhpur – [Jaisalmer (Thar Wüste)] – Pushkar – Jaipur – Delhi – [Rishikesh] – Agra (Taj Mahal/ Fatehpur Sikri) – OrchhaTempel von Khajuraho – [Chitrakoot (Kalinjar Fort)] – Varanasi (Sarnath) – Lumbini – [Tansen] – Pokhara – Bandipur (Gorkha) – Chitwan Nationalpark – Kathmandu & Kathmandutal – [Janakpur – Darjeeling oder Pelling – Bangladesch oder Murshidabad – Kolkata (Sundarban Nationalpark) – Andamanen – Chennai]

mindestens ca. 100€ reine Transportkosten (Chennai bis Kathmandu) mit billigster Klasse Bahn und Bus.

Die meisten Backpacker machen in Indien keine komplette Rundreise sondern beenden ihre Reise schon in Kathmandu oder spätestens in Kolkata. Kein Wunder… die Andamanen sind sehenswert, aber entweder ein laaaanger Abstecher (mehrere Tage Schiffsfahrt) oder ein kein ganz billiger (Flüge).

Diese große Indienroute läßt sich auch gut in kleinere Abschnitte unterteilen: Chennai – Goa, Mumbai – Delhi und Delhi – Kathmandu sind gute und kohärente kürzere Abschnitte fürs Backpacking in Indien und Nepal. Indien lässt sich für viele einfacher in kleineren Dosen verkraften.

Ein einfacherer Einstieg erwartet dich generell im Süden Indiens (oder in Nepal). All die Dinge für die Indien negativ bekannt ist (Belästigung, Menschenmassen und Überbevölkerung, Dreck, krasse Armut) sind in Nordindien deutlich heftiger ausgeprägt.

Ein Abstecher nach Bangladesch ist sehr gut integrierbar, siehe Karte (grüne Linie).

Die beliebtesten Treks im Himalaya entlang dieser Route sind:

Annapurna Circuit Trek (Startpunkt Pokhara)

Manaslu Circuit Trek – nur mit Permit und Guide (Startpunkt Gorkha)

Langtang, Gosainkund & Helambu Treks (Startpunkt Kathmandu)

Singalila Ridge Trek – nur mit Guide (Startpunkt Darjeeling)

Goecha La (Dzongri) Trek – nur mit Guide und Genehmigung (Startpunkt Pelling)

Monastery Trail Trek (Startpunkt Pelling)

 

Anreise & Visa

Nonstops nach Delhi, Chennai, Bangalore, Mumbai von Frankfurt und München bietet Lufthansa an. Air India fliegt ebenfalls direkt von Frankfurt nach Delhi.

Es gibt keine Direktflüge von Deutschland nach Nepal. Beste Optionen dorthin sind Air Berlin oder Qatar Airways mit Zwischenstop.

Wenn du keine komplette Rundreise machen willst, kaufst du am besten einen Gabelflug und vermeidest Backtracking.

Für einen Hin- und Rückflug nach Indien musst du zwischen 400 und 600€ einkalkulieren.

Zum Vergleich guckst du am besten mal bei Skyscanner.

Du kannst auch auf dem alten Hippie Trail überland von Europa nach Indien und Nepal reisen.

Ein 60 Tage Double-Entry Touristenvisum für Indien ist als E-Visa online erhältlich (Kosten: 50$). Eine Einreise ist damit aber bislang nur an 24 internationalen Flughäfen möglich und nicht verlängerbar. Ein 180 Tage Touristenvisum (auch mit Mehrfacheinreise) kann man bei der indischen Botschaft für 65€ bekommen.

Für einen Besuch Sikkims und einiger anderer Grenzregionen werden zusätzliche Permits benötigt. In der Regel problemlos zu bekommen.

Nepal: Ein 30-90 Tage Mehrfacheinreise-Visum bekommst du bei Einreise am Flughafen oder an Grenze, Kosten 40-100$. Fürs Trekking im Himalaya dort brauchst du mindestens eine TIMS-Karte und je nachdem wo, zusätzlich eine Conservation Area Permit/ Nationalparkgebühr oder Trekking Permit.

Für einen eventuellen Abstecher nach Bangladesch ist ein 30 Tage Visum on Arrival für 50$ an der Grenze oder am Flughafen erhältlich.

 

Wetter & Beste Reisezeit

Unterschiedliche Klimazonen:

Tropisch im Süden, subtropisch in der Gangesebene und in Nepal, Wüstenklima in Rajasthan und Gujarat, montanes Klima im Himalaya.

Monsunzeit von Juni bis September, die beste Reisezeit entsprechend von Oktober bis April.

Die besten Trekkingbedingungen im Himlaya gibt es im Oktober – Dezember. Entsprechend viel los auf den Trails zu der Zeit.

z.B. Start in Chennai im Oktober, Ende in Kathmandu im Januar oder umgekehrt

Ideale Reisedauer: min. 3 Monate von Chennai bis Kathmandu, für die komplette Rundreise min. 4 Monate. Die kürzeren Abschnitte sind in 1 Monat machbar.

Backpacking in Nepal Pokhara Annapurna Circuit Trek

Kosten & Geld

Typisches Tagesbudget für Indien Backpacker und Nepal Backpacker: 20 – 30 € pro Tag

Nepal ist noch etwas günstiger als Indien.

Geldautomaten zu finden ist kein Problem. Kostenlos abheben kannst du mit einer guten Reisekreditkarte.

Wo ausländische Karten für Kartenzahlungen in Indien nicht akzeptiert werden, wird hier eine einfache Möglichkeit beschrieben wie du das Problem umschiffen kannst.

 

Transport

Das mit Abstand beliebteste Transportmittel in Indien ist der Zug, und auch für Backpacker die erste Wahl.

Indien besitzt eines der größten Zugnetze der Welt und Zugfahren ist preiswert.

Die bequemsten und schnellsten Züge sind die Duronto, Rajdhani und Shatabdi Expresszüge.

Online buchen kannst du Züge in Indien mit ausländischen Kreditkarten neuerdings auch auf der offiziellen Webseite der indischen Bahn. Alternativ bei cleartripmakemytrip oder yatra.

Nur direkte Züge sind dort buchbar, wenn du umsteigen willst/ musst, musst du zwei separate Tickets kaufen. Eine Suchmaschine für indirekte Züge findest du hier.

Maximal 6 Tickets pro Monat darfst du online kaufen.

Außerdem wird ein Indrail Pass angeboten, den es nur für Ausländer zu kaufen gibt. Die offizielle Agentur dafür in Deutschland ist Asra Orient.

Fernbusse (vor allem private) kannst du bei cleartrip und makemytrip ebenfalls buchen, sämtliche indischen Bundesstaaten unterhalten aber auch noch eine eigene „State Road Transport Corporation„, die sind dort häufig nicht vertreten, teilweise aber bei busindia. Dort werden auch Umsteigeverbindungen gesucht.

Nachtbusse sind generell wenig bequem, und die Verkehrsverhältnisse chaotisch. Wo es geht, ist die Bahn die bessere Wahl.

Keine Züge in Nepal. Busse kannst du dort teilweise online buchen bei busnepal. Es existiert neuerdings ein direkter Bus von Kathmandu nach Delhi.

Abstecher nach Bangladesch: Grenzüberschreitende Züge und Busse verkehren zwischen Dhaka und Kolkata. Von Siliguri aus den Grenzübergang Changrabandha/Burimari nutzen, von dort geht’s weiter nach Rangpur. Innerhalb Bangladeschs stehen sowohl ein Eisenbahn-Netz als auch ein Fernbussystem zur Verfügung. Bangladesh Railway: Fahrpläne und Online-Buchung, für Busse gibt’s busbd und eine große Übersicht hier.

Fähren zu den Andamanen fahren von Kolkata, Chennai und Vizag (Visakhapatnam). Weiterhin nützlich und gerne genutzt sind die Fähren auf den Backwaters in Kerala als Alternative zu den Touren dort. Extra Touristenrouten Kollam – Allapuzha und Kuttandu werden auch angeboten. Fähren fahren auch auf dem Brahmaputra in Assam und Bangladesch (vor allem der Rocket ist ein Erlebnis).

Das Billigflieger Angebot in Indien ist sehr groß und die Flüge entsprechend günstig: SpiceJet, Air Asia, Indigo, Go Air und Air India Express.

Fliegen in Nepal ist aufgrund der Topographie wenn du in entlegene Gebiete willst (z.B. Everest Basecamp Trek) unvermeidlich aber auch gefährlich (gibt häufiger Abstürze) und teuer: Yeti Airlines, Buddha Air und Nepal Airlines sind die größten Fluggesellschaften.

Moderner ÖPNV befindet sich in Indien noch in den Anfängen. Die größten Städte wie Delhi, Mumbai, Chennai, Kolkata und Bangalore haben zwar eine Metro, aber häufig noch begrenzte Netze – andere Städte beginnen gerade erst mit Busnetzen.

 

Sicherheit

Scams und heftige Belästigung sind an der Tagesordnung, Gewaltkriminalität ist aber eher selten.

Sensible Sicherheitslage in Kashmir, und im Nordosten Indiens, hier solltest du dich nach der aktuellen Lage erkundigen. Begrenztes Problem mit Naxaliten in Zentralindien (Karte).

Alleinreisende Frauen: sexuelle Belästigung passiert leider oft und aufsehenerregende Fälle von Vergewaltigungen von Touristinnen (siehe z.B. hierhier und hier) in Indien in den letzten Jahren haben das Thema bekannter gemacht.

Weniger eine ernsthafte Bedrohung aber dennoch erwähnenswert ist die krasse Luftverschmutzung in indischen Städten.

 

Einheimische

Inder, Nepalesen und viele kleinere Gruppen. Super divers.

Zum Beispiel zu erkennen bei den Sprachen, größte Muttersprache in Indien mit ca. 50% ist Hindi/Urdu, vor allem im Hindi Belt Nordindiens. Ansonsten aber in jedem Bundesstaat anders, da die Bundesstaaten Indiens entlang der Sprachgrenzen festgelegt wurden. Englisch ist semioffiziell und weit verbreitet.

In Nepal ist Nepalesisch die meistgesprochene Sprache mit 45% Muttersprachlern.

Die Bevölkerung beider Länder ist mehrheitlich Hindu mit ca. 80%. Der Rest setzt sich jeweils aus Minderheiten von Muslimen, Buddhisten, Christen, Sikhs und kleineren Gruppen zusammen.

(Bangladesch dagegen ist mehrheitlich muslimisch (85%) und das homogenste Land der gesamten Region Südasien: 98% der Bevölkerung sind Bengalis und sprechen Bengali.)

von 26,5 Mio. (Nepal) bis 1,2 Mia. (Indien) Einwohner

Pro Kopf Einkommen (PPP) von 2310$ (Nepal) bis 6200$ (Indien)

Human Development Index von 0,548 (niedrig) (Nepal) bis 0,609 (mittel) (Indien)

Kerala Backwaters Indien Backpacking Reise

Kombinationen und Alternativen

Die einfachsten Kombinationsmöglichkeiten bestehen wie schon ausgeführt mit Bangladesch.

Theoretisch auch recht einfach überland realisierbar ist Pakistan, ein Visum für Pakistan kannst du aber nur im Heimatland bekommen und du brauchst ein Einladungsschreiben (in Berlin evtl. auch ohne). Zusätzlich gibt es zur Zeit Sicherheitsprobleme und eine Teilreisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Falls du trotzdem Interesse hast: Bus oder Zug von Delhi oder Bus von Amritsar nach Lahore sowie der Thar Express Zug von Jodhpur nach Karatschi (Erfahrungsbericht) sind die einzigen Möglichkeiten, die Grenze ist streng überwacht.

Günstige Flüge nach Sri Lanka oder zu den Malediven gibt es von Südindien aus – am besten von Chennai oder Kochi. Die Fähre nach Sri Lanka wurde eingestellt, soll aber eventuell in der Zukunft wieder fahren.

Eine Überquerung des Grenzübergangs Kodari zwischen Nepal und China ist nur mit Tour möglich (da du in Tibet landest). Das gleiche gilt für Bhutan, dort sind Individualreisende und Backpacker per se nicht erwünscht.

Die Grenzen zwischen Indien und China sind komplett dicht, es gibt keinen Grenzübergang.

Eine Weiterreise überland nach Myanmar und Südostasien ist nur mit Sondergenehmigung (100$) der myanmarischen Seite möglich (Erfahrungsbericht).

Eine Etappe in Indien und/ oder Nepal lässt sich aber sehr gut und günstig in eine Weltreise integrieren. Wie erfährst du in meinem E-Book „Mit dem Billigflieger um die Welt„.

Alternative:

Beste Alternative ist Sri Lanka, vor allem für einen kürzeren Trip. Es ist viel kleiner, trotzdem sehr divers und kulturell ähnlich. Außerdem etwas weiter entwickelt, und entsprechend einfacher und bequemer.

 

Beste Reiseführer fürs Backpacking in Indien und Nepal

Reiseführer Indien

Footprint India Handbook (englisch, beste Wahl)

Lonely Planet Indien

Stefan Loose Indien

Reise Know-how Indien – der Norden

Dumont Reise-Handbuch Indien: Der Norden

Reise Know-how Indien – der Süden

Dumont Reise-Handbuch Indien: Der Süden

Trekking in Indien:

Lonely Planet Trekking in the Indian Himalaya (englisch)

Rother Wanderführer Garhwal – Zanskar & Ladakh

Cicerone Trekking in Ladakh (englisch)

 

Reiseführer Nepal

Stefan Loose Nepal

Trescher Nepal

Lonely Planet Nepal (englisch)

Footprint Nepal Handbook (englisch)

Trekking in Nepal:

Lonely Planet Trekking in the Nepal Himalaya (englisch)

Trailblazer Nepal Trekking and the Great Himalaya Trail (englisch)

Himalayan Travel Guides A Trekking Guide to the Nepal Himalaya (englisch)

Mountaineers Books Trekking Nepal (englisch)

Rother Wanderführer Annapurna Treks

Conrad Stein Nepal: Annapurna

Cicerone Trekking Annapurna (englisch)

Conrad Stein Nepal: Trekking in Langtang, Helambu, Gosainkund & Tamang Heritage Trail

Himalayan Travel Guides A Trekking Guide to Langtang (englisch)

 

Reiseführer Bangladesh

Lonely Planet Bangladesh (englisch)

Bradt Bangladesh (englisch)

 

Die besten Filme & Bücher zur Einstimmung auf Indien und Nepal

Slumdog Millionär (Film oder Buch)

Gandhi

Der Pate von Bombay

Reise nach Indien (Film oder Buch)

Der Gott der kleinen Dinge

Mitternachtskinder (Film oder Buch)

Ein gute Partie

Are you experienced?

Eat Pray Love (Film oder Buch)

Delhi Belly

Der weisse Tiger

Million Dollar Arm (Film oder Buch)

Darjeeling Limited

Best Exotic Marigold Hotel (Film oder Buch)

Das Gleichgewicht der Welt

Das mohnrote Meer

Erbin des verlorenen Landes

Neun Leben: Unterwegs ins Herz Indiens

Geheime Wahlen

Arresting God in Kathmandu

Himalaya – die Kindheit eines Karawanenfüherers

Little Buddha

In eisige Höhen

Everest

Annapurna – Erster Achttausender

Auf der Spur des Schneeleoparden