Backpacking in Ecuador: Backpacker Guide und Reisetipps

Backpacking in Ecuador Flussfahrt im Amazonas Gebiet

Günstig und kompakt – in der Kombination in Südamerika die Ausnahme – das ist Ecuador.

Aufgrund dieser Vorzüge und einer generell relaxten Atmosphäre auch typisches Einsteigerland für Backpacker in Südamerika.

Trotz der vergleichsweise geringen Größe kannst Du beim Backpacking in Ecuador viel Abwechslung erleben:

Pazifik Strände ideal zum Surfen, gut zugängliches Amazonas Regenwaldgebiet, Gebirgskette der Anden mit spektakulären Vulkanen, indigene Kultur sowie mit der Altstadt von Quito eine der schönsten Kolonialstädte der Welt.

Auch einen Inka-Trail Wanderweg mit Inka Ruine (Ingapirca) gibt es, kann allerdings mit Machu Picchu in Peru nicht mithalten.

Und natürlich das Naturerlebnis schlechthin – die Galapagos-Inseln. Wer sich die nicht leisten kann, für den ist ein Ausflug zu den Islas de la Plata ein nettes Trostpflaster.

Backpacking in Ecuador eignet sich besonders für: Naturliebhaber und Aktivurlauber, kulturelle Entdeckungen

Backpacking in Ecuador - Besteigung des Cotopaxi Vulkan

Backpacking in Ecuador Snapshot:

Anreise & Visum

  • Hin- und Rückflüge nach Quito von Deutschland aus gibt’s ab ca. 700€. Direktflüge sind Fehlanzeige. Beste Option normalerweise mit Iberia über Madrid oder mit American Airlines oder Delta mit Zwischenstopp in den USA (Achtung: ESTA erforderlich). Am besten guckst du zum Vergleich auch mal bei Skyscanner
  • 90 Tage Einreisestempel für Touristen ist umsonst bei Einreise erhältlich, eine Verlängerung ist nicht möglich

 

Wetter & Reisezeit

  • tropisches Klima mit gleichbleibenden Temperaturen das ganze Jahr über, hauptbeeinflussender Faktor für Temperaturen ist die Höhe
  • beste Reisezeit: ganzjährig
  • optimale Reisedauer: 3-4 Wochen

 

Geld & Kosten

  • die ehemalige Landeswährung Sucre wurde im Jahr 2000 abgeschafft, jetzt ist der US-Dollar im Gebrauch
  • Geldautomaten gibt es in allen größeren und kleineren Städten, kostenlos abheben kannst du mit einer guten Reise-Kreditkarte
  • typisches Tagesbudget für Ecuador Backpacker: 35$ (ohne Galapagos)

Koloniale Altstadt in Quito bei Nacht

Highlights

  • Galapagos-Inseln
  • Cotopaxi Nationalpark und Besteigung des Vulkan Cotopaxi (Vorwarnung: Die meisten schaffen es nicht bis auf den Gipfel)
  • Quilotoa Kratersee & Rundwanderung
  • Rafting auf dem Rio Upano
  • Paramo Landschaft im Parque Nacional El Cajas oder Reserva Ecologica El Angel
  • Kolonialarchitektur in Quito & Cuenca
  • Amazonas Regenwald (z.B. Parque Nacional Yasuni; oder einfacher von Tena, Puyo oder Macas aus)
  • Parque Nacional Machalilla (Islas de la Plata & Wale beobachten)
  • Nebelwälder von Mindo
  • Surfen in Canoa oder Montanita

 

Lowlights

  • Guayaquil
  • Strände sind nur Durchschnitt
  • Markt von Otavalo
  • vieles gibt’s woanders auf dem Kontinent noch imposanter (Galapagos nicht!)

 

Backpacking in Ecuador: Typische Route

Quito – Mindo – Otavalo – Quito – Latacunga (Quilotoa/ Cotopaxi) – Puerto Lopez (Islas de la Plata) – Montanita – Guayaquil – [Galapagos] – Cuenca (Ingapirca/ Parque Nacional El Cajas) – Banos – Puyo – [Macas] – Tena – Quito

 

Verkehrsmittel

  • Moderne Busse sind auf allen wichtigen Strecken vorhanden und günstig (ca. 1$ pro Stunde Fahrzeit), Busfahrpläne kannst du hier online checken
  • Straßenverhältnisse sind okay, Nachtbusse solltest du zur Sicherheit aber am besten meiden
  • Quito und Guayaquil haben gut ausgebaute ÖPNV-Systeme
  • Eisenbahnstrecke von Guayaquil nach Quito wurde rehabilitiert, allerdings werden nur Touristentouren angeboten
  • Inlandsflüge sind möglich mit Staatsairline TAMEAvianca sowie LAN. Hin- und Rückflug von Quito oder Guayaquil nach Galapagos kosten ab 300$.

 

Unterkünfte

  • Hostels & hospedajes (einfache Gästehäuser) sind sehr günstig, unter 15$ – Nach aktuellen Preisen gucken
  • Einzel & Zweibettzimmer kosten oft nur kaum mehr als ein Dormbett
  • heiße Dusche ist bis auf Ausnahmen Standard

 

Empfehlenswerte Unterkünfte:

Hostel Revolution Quito

Nettes, ruhiges Hostel in der historischen Altstadt mit Dorm und Doppelzimmer.


Alternative Hostels Cuenca

Schönes Hostel mit Gratis Wifi und Frühstück. Sowohl Dorm als auch Privatzimmer mit Gemeinschaftsbad im Angebot.


ChiChi Babylone Backpacker Montanita

Party Hostel in der Surferstadt Montanita. Super um Leute kennenzulernen.

–> weitere Hostel in Ecuador angucken

 

Essen

  • günstig, in größeren Städten und Touristenorten ist internationales Essen erhältlich, ansonsten ecuadorianische Küche
  • typische Gerichte sind Ceviche und Hornado, besondere Spezialität ist Cuy (Meerschwein)

Wanderung um den Quilotoa Kratersee in Ecuador

Kommunikation & Internet

  • Landessprachen sind Spanisch und Quechua
  • Spanischkenntnisse machen dir das Leben deutlich einfacher, mit englisch alleine kommt man aber auch durch
  • Zahlreiche Hostels und Cafe’s bieten kostenloses Wifi an
  • Prepaid SIMs der lokalen Mobilfunkanbieter Claro, Movistar und CNT (bietet speziellen Touristentarif) sind problemlos zu bekommen, Netzabdeckung mit 3G oder schneller ist auch in kleineren Städten vorhanden

 

Gesundheit

  • häufigste Gesundheitsprobleme bei Reisenden sind Magenprobleme und leichte Symptome von Höhenkrankheit (Quito liegt auf 2800 m)
  • Gelbfieberimpfung und Hepatitis A Impfung sind empfohlen, die meisten gesetzlichen Krankenkassen übernehmen Reiseimpfungen
  • weitere Impfungen sind überlegenswert, dazu am besten individuell beraten lassen
  • Malaria ist vor allem im Amazonasgebiet vorhanden, das Risiko ist aber gering – keine chemische Prophylaxe erforderlich (Mückenschutz wohl, hilft auch gegen Dengue)
  • Medizinischen Versorgung ist in Großstädten gut – außerhalb eher schwierig bis nicht vorhanden, Ärzte wollen meist Bares sehen
  • unbedingt Auslandskrankenversicherung abschließen

 

Sicherheit

  • für südamerikanische Verhältnisse ziemlich sicher, in größeren Städten sollte man die übliche Vorsicht walten lassen
  • Taschen- und Gelegenheitsdiebstähle sind weit verbreitet, gerade auch in Bussen
  • alleinreisende Frauen: kein Problem, auf Machismo Attitüden solltest du aber eingestellt sein

Markt von Otavalo Ecuador

Einheimische & Andere Reisende

  • ca. 16 Mio. Einwohner
  • 80% Mestizen, 7% Indigene, 7% Schwarze, 6% Weisse; 80% Katholiken
  • pro Kopf Einkommen 11800$, Human Development Index 0,739 (hoch)
  • freundlich, teilweise ein bißchen touristenmüde
  • andere Reisende: viele Amerikaner; organisierte Reisegruppen auf Galapagos

 

Fun Faktor

  • hoch, wie fast überall in Südamerika weiss man auch hier wie man feiert
  • Party-Hochburgen sind Quito, Guayaquil, Banos und die beiden Beachtowns Atacames und Montanita
  • die marktführenden lokalen Biersorten Club Premium und Pilsener sind trinkbar aber nichts besonderes, Aguardiente ist der beliebteste harte Alkohol

 

Kombinationen & Alternativen

  • Kolumbien ist die beste Option zum kombinieren, es fahren auch direkte Busse von Quito und der kolumbianische Billigflieger Wingo hat günstige Flüge von Quito nach Bogota
  • Quito ist auch beliebt als Anfangs- oder Endpunkt einer größeren Backpacker Reise durch Südamerika, klassische Strecken sind z.B. Buenos Aires – Quito oder Santiago – Quito.
  • Gute Alternativen zu Ecuador sind Peru und/oder Bolivien. Beide bieten ein ähnliches Spektrum von Attraktionen (Anden, Inkas/indigene Kultur, Amazonas Regenwald) und ein ähnliches Preisniveau wie Ecuador. Beide sind aber auch deutlich größer und somit schwieriger zu bereisen, lange Busfahrten (18h und mehr) oder teure Flüge stehen auf dem Programm.

Backpacking in Ecuador im Surfer Mekka Montanita

Was muss ich einpacken?

 

Die besten Reiseführer fürs Backpacking in Ecuador

Solltest du schon dir schon besorgen, die Nase aber vor Ort nicht nur ins Buch stecken. Lies dazu auch diesen Artikel.

zu empfehlen sind:

 

Die besten Filme & Bücher zur Einstimmung auf Ecuador